Ist der Euro noch zu retten?

Veröffentlicht am 21.05.2012 in Europa

Ist der Euro noch zu retten? - Zu diesem Thema hatte der SPD-Ortsverein Fürstenwalde zu einer Podiumsdiskussion iim Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fürstenwalder Perspektiven“ eingeladen. Der SPD-Europaabgeordnete Norbert Glante, Harald Schmidt vom Vorstand der Sparkasse Oder-Spree und Kämmerer der Stadt Fürstenwalde Dr. Eckhard Fehse informierten ausführlich über Eurorettungsschirm, Eurobons und die Hilfen der EU in ihrer größten und sicherlich schwersten Krise seit ihrer Gründung.

Europas einheitlicher Wirtschaftsraum hat keinen einheitlichen politischen Raum. Deshalb kann es nur nationale Lösungen geben.
Norbert Glante forderte für die Zukunft einen Länderfinanzausgleich auf EU-Ebene. Er stellte die Notwendigkeit dar beim Euro zu bleiben, forderte jedoch gleichzeitig die Bedingungen für die Mitgliedsländer zu ändern. So muss die europäische Gemeinschaft Regeln für die Mitgliedsstaaten finden die Korruption zu bekämpfen, mafiöse Strukturen abzuschaffen. Bankensysteme müssen reformiert und die Steuergesetzgebung modernisiert werden. Zu diesen Maßnahmen gibt es keine Alternative, wenn Europa ein Erfolgskonzept bleiben soll.
Bei der Veranstaltung im Hotel „Kaiserhof“ entwickelte sich unter den Anwesenden eine rege Diskussion und keine Frage blieb unbeantwortet.

 

SPD Fürstenwalde bei Facebook

SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Online SPD-Mitglied werden

Forum Demokratische Linke in der SPD

Vorwärts - SPD-Mitgliedermagazin

Sozialdemokratische Kommunalpolitik in Brandenburg

SGK - Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Bürgerinformationsportal der Stadt Fürstenwalde

SGK - Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik

Verein Weitblick